Project Description

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Käsepflanze „La Mo Long“

Paederia lanuginosa | Familie Rötegewächse

Die jungen Blätter schmecken wie leckerer Camembert-Käse. Unkomplizierte, schnellwachsende Rankpflanze, die mit einer Kletterhilfe schnell zu einer stattlichen Pflanze heranwächst und mit ihren rosa Blüten auch optisch was her macht.

Sonnige bis halbschattige Standorte. Mehrjährig, aber nicht winterhart. Ausreichend wässern und düngen. Perfekt geeignet auch als Kübelpflanze, die man im Herbst einräumt. Möglichst komplette Triebspitzen ernten, wobei ein Drittel des Triebes an der Pflanze verbleiben sollte. So treibt die Pflanze immer wieder neu aus.

Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 4 Wochen 100 Gramm ( = etwa 3 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.

Überwinterung: Fallen die Nachttemperaturen dauerhaft unter 5°C gehört die Pflanze ins Haus. Drinnen möglichst in einen kühlen Raum (15 bis 18°C ideal) an ein helles Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten. Regelmäßiges Ernten der Triebspitzen verbessert die Verzweigung.

  • Sonne
  • Mehrjährig
  • Höhe in cm: 150

Die jungen Blätter erinnern geschmacklich an Camembert-Käse und laden nicht nur Veganer zum Experimentieren ein. Roh in feine Streifen geschnitten über Gerichte wie z.B. Pizza, im Salat oder Frischkäse, gedünstet zu Gemüse, Reis oder Pasta, oder einfach aufs Butterbrot. Auch getrocknet zu verwenden.

  • Fleisch
  • Fisch
  • Geflügel
  • Suppe
  • Kartoffeln
  • Nudeln / Pasta
  • Pizza
  • Gemüse
  • Salate
  • Sauce
  • Kräuterbutter / Dip
  • Kräutersalz

Schwefelhaltigen Verbindungen

Hilft bei der Proteinverdauung.

  • verdauungsfördernd

Gebündelt oder flach ausgelegt im luftigen Schatten trocknen (alternativ im Dörrautomat oder Backofen bei 40 °C Umluft plus Backofentür mit einem Holzkochlöffel einen Spalt offenstehen lassen) und in einem dunklen Gefäß aufbewahren.

In Vietnam ist La Mo Long eine sehr geschätzte Würz-, Heil- und Gemüsepflanze. Medizinisch wird das Kraut dort unter anderem gegen Arthritis, zur Entgiftung, bei Magen-Darm- Krankheiten wie Ruhr, Durchfall und verstimmtem Magen verwendet.

Eiersalat mit Käsepflanze: 8 Eier etwa 10 Minuten kochen, abschrecken, pellen und in etwa 1cm große Würfel schneiden. 10 junge Blätter der Käsepflanze in feine Streifen schneiden. Die Streifen zusammen mit 3 EL Mayonnaise, 2 EL Sahne oder Sauerrahm, 1 EL Essig und 1 TL Senf in einer Schüssel verrühren und mit etwas Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken. Die Eier untermengen, 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen und danach nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach Belieben mit Kräutern wie Kerbel, Petersilie, Schnittlauch, grob gehackten Käsepflanzeblättern, Lauzwiebelröllchen, Zwiebelwürfel garnieren. Großartig auf Brot oder zu knackigem Gemüse.

Vietnamesisches Omelette: Eine Handvoll junge Blätter in schmale Streifen schneiden. Eine Schalotte oder kleine Zwiebel in dünne Ringe schneiden. 3 Eier in einer Schüssel aufschlagen, verquirlen und 2 EL Fischsoße unterrühren. 2 EL Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Blätter zusammen mit den Zwiebelringen kurz anbraten, die geschlagenen Eier dazu geben und stocken lassen. Servieren, sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Brotaufstrich: 6 junge Blätter in feine Streifen schneiden. Zusammen mit 3 EL frisch geschnittenen Schnittlauchröhrchen, 3 EL fein gehackter Brunnen- oder Kapuzinerkresse, 3 TL Zitronensaft und 200 g Frischkäse in einer Schüssel verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alternativ zum Schnittlauch auch gerne einmal Frühlingslauch, Schnittknoblauch oder Knoblauch-Gras probieren.

Tofu-Frikadellen: 6 junge Blätter in feine Streifen schneiden. 250g Tofu mit einer Gabel fein zerdrücken. 25g Butter in einer Pfanne erhitzen und den zerdrückten Tofu unter Rühren darin braten, bis er gelblich-braun geworden ist. Jetzt etwas gekörnte Brühe, 4 EL Haferflocken, 1 Ei, die Blattstreifen der Käsepflanze hinzugeben und verrühren. Zwei Zwiebeln und eine Knoblauchzehe schälen und fein reiben. Ebenfalls dazu geben und nochmals vermischen. Mit Salz, Pfeffer (und nach Geschmack auch anderen Gewürzen) und Kräutern abschmecken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus dem Tofuteig kleine, flache Bratlinge formen und im heißen Öl auf jeder Seite ca. 5 Min. braten, bis sie knusprig sind.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT