Project Description

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Baum-Spinat

Fagopyrum cymosum | Familie Knöterichgewächse

Der Baum-Spinat ist eine unkomplizierte, hochwachsende, ausdauernde Blattgemüsepflanze. Sie gedeiht im Garten problemlos und bildet im Laufe der Jahre dichte Büsche mit hübschen, schmackhaften Blättern. Sie kann im Laufe des Sommers mehrmals zurückgeschnitten werden und treibt schnell wieder mit frischen knackigen Trieben neu aus.

Mehrjährige, winterharte Pflanze für halbschattige bis sonnige, nährstoffhaltige Standorte. Bei trockenem Wetter ausgiebig wässern. Möglichst komplette Triebspitzen ernten, wobei ein Drittel des Triebes an der Pflanze verbleiben sollte. So treibt die Pflanze immer wieder neu aus.

Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 4 bis 6 Wochen 100 Gramm ( = etwa 3 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.

Überwinterung: Im Freien: Oberirdischen Pflanzenteile sterben im Spätherbst ab. Im Winter oder zeitigem Frühjahr können die abgestorbenen Triebe Bodennah abgeschnitten werden. Die Pflanze treibt im späten Frühjahr aus dem Wurzelstock neu aus. Im Beet bei strengen Frösten und fehlender Schneedecke Schutz der Pflanze mit Laub und Reisig oder Gartenvlies. Vor allem Gefäße müssen dann komplett mit speziellen Winterschutzmatten einpackt werden. Frostfreie Tage sollte man nutzen, um die Pflanzen zu gießen. Die meisten Pflanzen erfrieren nicht, sie vertrocknen. Drinnen möglichst in einen kühlen Raum (15 bis 18°C ideal) an ein helles Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten.

  • Sonne
  • Halbschatten
  • Winterhart
  • Mehrjährig
  • Höhe in cm: 150

Baumspinat schmeckt etwas würziger als normaler Spinat. Die jungen Blätter kann man aber ebenso vielfältig verwenden: Klassisch mit dem Blubb, im Salat, Risotto, Smoothie, der Lasagne, auf der Pizza….

  • Suppe
  • Nudeln / Pasta
  • Pizza
  • Gemüse
  • Salate
  • Smoothie

Rutin sowie weitere gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe z.B. Fagopyrin, Quercitrin, Quercetin

Immunkraftstärkend, Gefäßschützend.

Immer frisch verwenden!

Der Baumspinat ist ursprünglich von China über den Himalaja bis nach Thailand beheimatet. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird das Rhizom der Pflanze gegen Schlangenbisse, Atemwegserkrankungen und vieles andere verwendet.

Lasagne mit Feta: Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein hacken und in Öl andünsten. Etwa 500g Blätter etwas klein reißen, dazugeben und kurz mitdünsten. Mit 200g Sahne ablöschen und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken. In einem Topf 2 EL Butter schmelzen lassen und 2EL Mehl unterrühren. Mit 250ml Brühe und 100ml Milch ablöschen, gut verrühren und kurz aufkochen lassen. Nun folgend schichtweise in eine Auflaufform geben: Soße, Lasagneplatten, Spinat, gebröselten Fetakäse, Soße, Lasagneplatten… . Als letzte Schicht den gebröselten Fetakäse. Im Backofen bei ca. 190°C etwa 30 bis 45 Minuten garen.

Spinat Pasta Sauce: Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein würfeln und glasig andünsten. 450 g junge, frisch geerntete, grob gehackte Blätter, etwas Milch und 150 g Kräuterfrischkäse hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Mit 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und leicht köcheln lassen, bis die Blätter die gewünschte Konsistenz erreicht haben.

Salat: In einer Salatschüssel ein Dressing aus Bio-Olivenöl und Bio-Balsamicoessig zu gleichen Teilen mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Junge zarte Blätter waschen, kurz vor dem Servieren in die Schüssel geben und vorsichtig mit dem Dressing verrühren. Natürlich kann man auch Blätter anderer Salate mit einbringen. Abrunden kann man das Rezept mit etwas Obst z.B. Pflaumen, Birnen oder Kiwis. Zur Dekoration dann noch essbare Blüten. Herrlich!

Kurzgebratener Baum-Spinat: Hierfür werden die gewünschte Menge Blätter einfach kurz mit Zwiebeln und Knoblauch im Wok oder einer Pfanne mit etwas Öl geschwenkt. Je nach Hitze reichen 3 bis 5 Minuten. Kurz vor Garende mit Sojasoße und Pfeffer abschmecken. Fertig. Passt sehr gut zu Reisgerichten.

Green-Smoothie: Eine Banane und einen Apfel schälen und grob hacken. Ebenso eine Handvoll Wilde Rauke oder Rucola und eine Handvoll Baum-Spinat Blätter ein wenig zerkleinern. Nun alle Zutaten zusammen mit einem TL Raps- oder Sonnenblumenöl, 2 TL Honig und einem EL Zitronensaft in einen Mixer geben und fein pürieren. Nach Belieben mit stillem Mineralwasser oder Apfelsaft verdünnen. Anschließend den Smoothie ins Glas füllen und genießen.

Untereinander: Die jungen Blätter kann man als gesunden Geschmacksverstärker auch unter Nudeln, Reis oder Stampfkartoffeln heben. Dazu die Blätter waschen, in Streifen schneiden und kurz vor dem Servieren unterheben.

Deko: Auf dem Teller, dem Buffet, der Käse-, Wurst- oder Vorspeisenplatte – die beeindruckenden Blätter eignen sich hervorragend als Dekoration oder „Unterlage“ für andere kalte Speisen.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT