Project Description

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Kapuzinerkresse

Tropaeolum majus

Geschmacklich wie die Gartenkresse, allerdings etwas schärfer. Die essbaren Blüten eignen sich hervorragend zur Dekoration von Speisen.

Sonnige, warme und trockene Standorte. Nicht winterhart.

Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 8 Wochen 100 Gramm ( = etwa 3 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.

Überwinterung: Fallen die Nachttemperaturen dauerhaft unter 10°C gehört die Pflanze ins Haus. Drinnen möglichst in einen kühlen Raum (15 bis 18°C ideal) an ein helles Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten. Regelmäßiges Ernten der Triebspitzen verbessert die Verzweigung. Da es sich um eine einjährige Pflanze handelt, stirbt sie trotz bester Pflege irgendwann einmal ab.

  • Sonne
  • Höhe in cm: 50

Die jungen Blätter können wie Brunnenkresse als Salat verspeist werden. Auf Grund seiner Schärfe auch zum Würzen im Kräuterquark, -butter, -marinaden, in klaren Suppen oder im Smoothie. Die essbaren Blüten eignen sich zur Dekoration von Speisen und zum Füllen z.B. mit einer Käsecreme.

  • Suppe
  • Gemüse
  • Salate
  • Kräuterbutter / Dip
  • Marinade
  • Kräuter- / Würzöl
  • Essig
Natürliches Penicillin, Vitamin C, Senfölglykoside, ätherisches Öl, Enzyme

Wirkt hautdurchblutend, desinfizierend, entzündungshemmend und appetitanregend.

  • appetitanregend
  • entzündungshemmend
  • auswurffördernd
  • schleimlösend
  • antibakteriell
  • durchblutungsfördernd

Man verwendet ausschließlich frische Pflanzenteile.

Nach dem Genuss von Kapuzinerkresse verträgt der Körper weniger Alkohol. Daher verwendete man sie früher zusammen mit alkoholischen Getränken als Aphrodisiakum.

Frischkäse: Eine Handvoll Blätter fein hacken und mit einem Paket Frischkäse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als Füllung für Wraps oder einfach als gesunden Brotaufstrich.

Haarwasser: Übergießen Sie 4 Handvoll frische Blätter und Blüten mit 250ml Doppelkorn oder Wodka. Gut abgedeckt 2 Wochen ziehen lassen, abfiltern und mit 250ml destilliertem Wasser verdünnen. Täglich in die Kopfhaut einmassiert fördert es die Durchblutung und den Haarwuchs.

Kapuzinerkresse-Essig: 250g grob gehackte Blätter und einige ganze Blüten in eine Flasche geben und mit einem guten Essig auffüllen. Verschließen und an einem warmen dunklen Ort mindestens 4 Wochen ziehen lassen. Abseihen und in einer gut verschließbaren Flasche abfüllen. Herrlich für Salate oder zum Kochen.

Dressing: 3 EL Olivenöl, 3 EL Frucht-Essig und 3 EL Sahne in einer Salatschüssel miteinander verrühren. Jetzt mit je einer Prise Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Das Ganze zum Schluss mit fein gehackten Salatkräutern wie z.B. Borretsch, Petersilie, Dill, Kresse, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Gartenpimpinelle verfeinern. Passt hervorragend zu Blattsalaten aller Art.

Kresse-Butter: Eine gute Hand voll Kresseblätter und 3 geschälte Knoblauchzehen fein hacken und mit 250g Butter gut vermischen. Mit Kräutersalz und eventuell Zitronensaft abschmecken. Fertige Butter in kleine Gläser füllen und im Kühlschrank lagern. Herrlich auf selbstgebackenem Brot oder Gegrilltem.

Green-Smoothie: Eine Banane und einen Apfel schälen und grob hacken. Ebenso zwei Hände voll Wildkräuter-Blätter wie Rucola-Arten, Kresse-Arten, Petersilie, Sauerampfer… ein wenig zerkleinern. Nun alle Zutaten zusammen mit einem TL Raps- oder Sonnenblumenöl, 2 TL Honig und einem EL Zitronensaft in einen Mixer geben und fein pürieren. Nach Belieben mit stillem Mineralwasser oder Apfelsaft verdünnen. Anschließend den Smoothie ins Glas füllen und genießen.

Kresse-Remoulade: Ein Ei in kochendem Wasser ca. 9 Minuten hart kochen. Abschrecken, pellen und das Ei fein hacken. Eine kleine Zwiebel schälen und fein würfeln. 5 Cornichons (Einlegegurke) fein würfeln. Ein Eigelb und 1 TL Senf in einen Rührbecher geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz verrühren. 125 ml Pflanzenöl in dünnem Strahl langsam unter ständigem Rühren zugießen. Weiterschlagen, bis eine cremige Mayonnaise entstanden ist. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. 1 EL Zitronensaft, 50g Joghurt und die zuvor gewürfelten Zutaten unterrühren. Frische Kresseblätter (Menge je nach Geschmack) grob hacken und unterrühren. Zum Anrichten noch mit einigen Blättern garnieren.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT