ZITRONENGRAS2020-04-19T12:17:17+00:00

Project Description

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

ZITRONENGRAS

Cymbopogon citratus

Asiatische Würz- und Heilpflanze. In der Südostasiatischen Küche wird das Zitronengras so häufig verwendet wie bei uns die Petersilie.

Sonniger und feuchter Standort. Mehrjährig aber nicht winterhart. Ab Herbst an ein sonniges Fenster.
Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 8 Wochen 100 Gramm ( = etwa 3 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.
Überwinterung: Fallen die Nachtemperaturen dauerhaft unter 5°C gehört die Pflanze ins Haus. Drinnen möglichst in einem kühlen Raum (15 bis 18°C ideal) an einem hellen Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten. Regelmäßiges Ernten der Triebspitzen verbessert die Verzweigung.

  • Sonne
  • Mehrjährig
  • Höhe in cm: 100

Kein Curry ohne Zitronengras. Die Stängel entfalten Ihr Aroma frisch oder getrocknet in vielen Speisen wie z.B. in Gemüse-, Fisch-, Fleisch- und Reisgerichten und natürlich Limonaden.

  • Fleisch
  • Fisch
  • Geflügel
  • Suppe
  • Nudeln / Pasta
  • Gemüse
  • Sauce
  • Marinade
  • Süßspeisen
  • Badezusatz
  • Kräuter- / Würzöl
  • Tee
  • Duft-Potpourri
  • Salbe / Creme

Vitamine, Mineralstoffe, Citral, Citronella, Myrcene, Limonen, Nerol, Flavonoide, Triterpene

Krampflösende, verdauungsfördernde, antibakterielle, entzündungshemmende, desinfizierende, harn- und schweißtreibende Wirkung.

  • krampflösend
  • entzündungshemmend
  • verdauungsfördernd
  • harntreibend
  • antibakteriell
  • beruhigend

Stängel abschneiden, zu Bündeln zusammenbinden und zum Trocknen im luftigen Schatten aufhängen. Die getrockneten Stängel zermahlen und in einem dunklen verschraubbaren Gefäß aufbewahren.

Ursprünglich wurde das Zitronengras nicht als Gewürz, sondern für die Parfumherstellung und als Heilkraut verwendet.

Tee: 2 TL fein zerhacktes, frisches Gras mit 250ml kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und abseihen. Eine Tasse bei Beschwerden. Zum Einschlafen, bei Nervosität oder Unruhe und bei Verdauungsbeschwerden. Abgekühlt mit Eiswürfeln als erfrischender Eistee im Sommer.

Limo-Sirup: In einem Liter Bio-Apfelsaft ca. 4 bis 5 Stiele Zitronengras (Stängel der Länge nach einschneiden) erhitzen. Unter rühren 125g Zucker hinzugeben. Jetzt etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Den entstandenen Sirup durch ein Sieb in saubere Flaschen füllen. Im Kühlschrank aufbewahrt hält er sich einige Wochen. Für ein erfrischendes Sommergetränk gibt man einfach je nach Geschmack etwas Sirup in ein Glas und füllt es mit Mineralwasser auf. Als Hingucker noch mit einer Zitronenscheibe, Eiswürfel und einem Stängel Zitronengras als Rührstäbchen servieren. Lecker!

Bad oder Gesichtsdampfbad: Reinigt fettige Haut, wirkt antibakteriell und entspannend. Eine Handvoll frisches Kraut in 2 Liter Wasser geben und aufkochen lassen. Ca. 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Fürs Vollbad abseihen und dem Bad zugeben. Für das Gesichtsdampfbad das Gesicht mit einem Handtuch über den Topf halten.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

NEWS