Project Description

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Moskitopflanze

Agastache cana

Die wunderhübsch blühende Pflanze erinnert im Aroma und Duft an Orangen und Anis. Sie lädt in der Küche zum Experimentieren ein und soll mit ihrem Duft Mücken fernhalten. Tolle Kübelpflanze.

Sonniger Standort im Beet oder Kübel. Nur bedingt winterhart, stärkeren Frösten widersteht sie nicht. Möglichst immer komplette Triebspitzen ernten, wobei immer ein Drittel des Triebes an der Pflanze verbleiben sollte. So treibt die Pflanze immer wieder neu aus.

Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 8 Wochen 100 Gramm ( = etwa 3 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.

Überwinterung: Im Freien: Nur bedingt Frosthart, das heißt ob die Pflanze einen Winter im Freien überlebt hängt von vielen Faktoren ab. Rückschnitt im späten Herbst etwa fünf Zentimeter über Bodenhöhe. Bei Temperaturen unter -5°C und fehlender Schneedecke Schutz der Pflanze mit einer 15cm dicken Schicht aus Laub und Reisig oder Gartenvlies. Vor allem Gefäße müssen sehr gut mit speziellen Winterschutzmatten einpackt werden.Drinnen möglichst in einen kühlen Raum (15 bis 18°C ideal) an ein helles Fenster (möglichst Südseite) stellen. Hier eher wenig gießen und auch nur wenn die Erde trocken ist. Rückschnitt im Herbst, so dass ein Drittel der Pflanze stehen bleibt.

  • Sonne
  • Mehrjährig
  • Höhe in cm: 50

Die Blätter dieses, auch als Kaugummipflanze bezeichneten, Krauts können zum Aromatisieren von kalten und heißen Getränken genutzt werden. Die wunderschönen Blüten eignen sich hervorragend zur Verzierung von Süßspeisen oder einfach so als gesundes Naschwerk direkt von der Pflanze. Während Bienen und andere nützliche Insekten diese Pflanze lieben, fliehen Mücken vor dem Duft dieser Pflanze.

  • Süßspeisen
  • Badezusatz
  • Tee
  • Duft-Potpourri
Ätherische Öle

Keine medizinischen Wirkungen bekannt.

Man kann die Blätter und Blüten im Schatten trocknen (alternativ im Dörrautomat oder Backofen bei 40 °C Umluft plus Backofentür mit einem Holzkochlöffel einen Spalt offenstehen lassen) und in Stoffsäckchen aufbewahren.

In Mexiko findet man diese Pflanze oft auf den Fensterbänken der Häuser, da ihr Duft Mücken (Moskitos) fernhalten soll.

Eistee: Eine Handvoll Frucht-Minze-Blätter und 2 Hände voll Blätter der Moskitopflanze (auch Blüten möglich) mit 1 Liter heißem Wasser aufbrühen, 10 Minuten ziehen lassen. Kräuter absieben und eine Spirale Zitronenschale hineingeben. Verdünnen Sie das ganze zur Hälfte mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser. Nach Geschmack süßen, Eiswürfel einfüllen, fertig.

Tee: 2 TL frische oder 1 TL getrocknete Blätter (mit oder ohne Blüten) grob hacken und mit 250ml kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen. Fertig. Auch für Kinder geeignet.

Kräuter Eiswürfel: Kräuter frisch ernten, Blätter von den Stielen trennen, fein hacken und in Eiswürfelförmchen geben. Nun die Förmchen mit Stillem Mineralwasser auffüllen und ins Eisfach stellen. Alternativ die Förmchen nicht mit Wasser, sondern mit geschmolzener Butter oder Olivenöl auffüllen. Die Kräuterwürfel einfach gefroren zum Essen gegeben und kurz mitgaren. Natürlich kann man sich so auch gleich seine Lieblings Kräutermischungen einfrieren. Gefrorene Kräuter sollte man innerhalb eines Jahres aufbrauchen.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT