Project Description

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Kaugummi-Pflanze

Lippia polystacha

Diese, mit der Zitronenverbene verwandte Art, duftet herrlich nach Minz-Kaugummi. Sie ist pflegeleicht und schnellwachsend und sollte daher ab und zu in Form geschnitten werden.

Robuster, schnell wachsender Strauch. Mehrjährig aber nicht winterhart. Im Freien einen sonnigen Standort. Ab Herbst an ein sonniges Fenster in einem kühlen Raum. Möglichst komplette Triebspitzen ernten, wobei ein Drittel des Triebes an der Pflanze verbleiben sollte. So treibt die Pflanze immer wieder neu aus.

Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 8 Wochen 100 Gramm ( = etwa 3 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.

Überwinterung: Fallen die Nachttemperaturen dauerhaft unter 2°C gehört die Pflanze ins Haus. Drinnen möglichst in einen kühlen Raum (15 bis 18°C ideal) an ein helles Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten. Regelmäßiges Ernten der Triebspitzen verbessert die Verzweigung.

  • Sonne
  • Mehrjährig
  • Höhe in cm: 100

Die herrlich nach Minz-Kaugummi duftenden, zarten Blätter sind direkt vom Strauch essbar und erfrischen den Atem. Darüber hinaus eignen sie sich zur Zubereitung von heißem und kaltem Tee oder zum amortisieren von Süßspeisen, Getränken und Marmeladen. Die Blätter behalten auch getrocknet lange ihr Aroma.

  • Süßspeisen
  • Badezusatz
  • Tee
  • Duft-Potpourri
  • Kräuterlikör

Ätherische Öle

Wirkt entspannend und verdauungsfördernd.

  • verdauungsfördernd
  • beruhigend

Gebündelt oder flach ausgelegt im luftigen Schatten trocknen (alternativ im Dörrautomat oder Backofen bei 40 °C Umluft plus Backofentür mit einem Holzkochlöffel einen Spalt offenstehen lassen) und in einem dunklen Gefäß aufbewahren.

Diese Verbenen Art stammt ursprünglich aus der argentinischen Provinz Mendoza und wird dort auch ‘Burro’ genannt. Dort wird sie traditionell zum Aromatisieren von Mate-Tee genommen oder aber auch als Tee bei Magenverstimmung.

Eiskalter Minztee: Eine Handvoll Minz-Blätter (am besten eignen sich Fruchtminzen) und eine Handvoll Blätter der Kaugummi-Pflanze mit 1 Liter heißem Wasser aufbrühen, 10 Minuten ziehen lassen. Kräuter absieben und eine Spirale Zitronenschale hineingeben. Verdünnen Sie das ganze zur Hälfte mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser. Nach Geschmack süßen, im Kühlschrank abkühlen lassen, Eiswürfel einfüllen, fertig.

Sirup: 1kg Zucker in 1l Wasser unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Etwas abkühlen lassen und nun 100g frische Blätter der Kaugummi-Pflanze (alternativ Zitronen- oder Orangenverbene, oder alle kombiniert) und eine – in dünne Scheiben geschnittene – Bio-Zitrone (mit Schale) hinzugeben und verrühren. Topf abdecken und etwa 5 Tage an einem kühlen Ort stellen. Den Sirup nun abseihen und noch einmal kurz aufkochen lassen. Noch heiß in vorbereitete Flaschen abfüllen. Einmal geöffnete Flaschen im Kühlschrank aufbewahren.

Erfrischungswasser (äußerlich): 3 Zweige der Kaugummi-Pflanze in eine Flasche gutem Weinessig geben. Verschlossen eine Woche stehen lassen. Ideal an heißen Sommertagen zum Beispiel auf einem Taschentuch als Erfrischungstuch oder als Zusatz für Hand- und Fußbäder.

Badesalz: Meersalz zusammen mit getrockneten zerkleinerten Blättern im Wechsel (Schichten) in ein verschließbares Glas füllen. Zum Schluss einige Tropfen Melisse- oder Lavendelöl auf die oberste Salzschicht träufeln und Glas verschließen. Nach ca. 2 Wochen gebrauchsfertig. Für ein Vollbad geben Sie eine Tasse der Mischung in ein Leinensäckchen und hängen es ins Badewasser.

Likör: 1 Liter Weinbrand, eine Bio-Zitrone oder Bio-Orange in Scheiben geschnitten, 300g Zucker und eine Handvoll Blätter der Kaugummi-Pflanze vermischen, 2 Tage kühl stellen, abseihen und in gut verschließbaren Flaschen im Kühlschrank aufbewahren.

Duftende Wäsche: Ein Säckchen mit getrockneten Blättern in den Kleiderschrank.

Tee: 2 Teelöffel frische oder getrocknete grob gehackte Blätter mit 250ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend abseihen (je nach Geschmack mit Honig süßen) und den Tee in kleinen Schlucken trinken. 1 bis 3 Tassen täglich.