LA’BIO! ®


Auf der Suche?

Nutzen Sie unsere umfangreiche Suchfunktion.

Der La'Bio Händler in Ihrer Nähe:

LA'BIO!
127-Wiesenschaumkraut
Nektarpflanze

Donnerwetter, pure Naturgewalt:

Wiesenkresse (Cardamine pratensis)

Selten gewordenes, heimisches Wildkraut mit einem ausgezeichneten Kressegeschmack.

Kultur

Winterharte, ausdauernde Pflanze für sonnige bis halbschattige und feuchte Standorte.
Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 8 Wochen 100 Gramm ( = etwa 4 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.
Überwinterung: Im Freien: Rückschnitt im Spätherbst etwa fünf Zentimeter über Bodenhöhe. Im Beet bei strengen Frösten und fehlender Schneedecke Schutz der Pflanze mit Laub und Reisig oder Gartenvlies. Vor allem Gefäße müssen dann komplett mit speziellen Winterschutzmatten einpackt werden. Frostfreie Tage sollte man nutzen, um die Pflanzen zu gießen. Die meisten Pflanzen erfrieren nicht, sie vertrocknen. Drinnen in einem kühlen Raum an einem hellen Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten.

  • • Sonne
  • • Halbschatten
  • • Winterhart
  • • Mehrjährig
  • Höhe in cm: 40

Verwendung

Das junge Kraut kann wie Brunnenkresse als Salat verspeist werden. Auf Grund seiner Schärfe auch im Smoothie, Kräuterquark, -butter, -marinaden und in klaren Suppen.

  • • Smoothie
  • • Suppe
  • • Gemüse
  • • Salate
  • • Kräuterbutter / Dipp
  • • Marinade
  • • Tee
  • • Kräutersalz

Inhaltsstoffe

Vitamin C, Ätherische Öle, Glucosinolate, Kalium, Bitterstoffe

Wirkung

Wirkt blutreinigend und harntreibend. Lindert Rheuma und vitalisiert.

  • • Harntreibend

Konservierung

Blätter abzupfen, auf Papier ausbreiten und im luftigen Schatten trocknen. In einem dunklen Gefäß aufbewahren.

Wer hätte das gedacht...

Vorsicht: Glaubt man dem alten Volksglauben, so verursacht das Pflücken der Wiesenkresse ein Gewitter mit Blitzschlag!

Hexenwissen

Tee Einen EL Wiesenkresse feinhacken und mit 250ml kochendem Wasser aufgießen. 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Mehrere Tassen täglich warm trinken. Beruhigt die Nerven und löst Verkrampfungen. Äußerlich, als Auflage oder Umschlag hilft er bei rheumatischen Beschwerden.

Wiesenkresse-Fitness-Cocktail (empfohlen vom „Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland“) Hierzu 20g Wiesenkresse-Blätter zusammen mit 125ml Kefir und 125ml frisch gepresstem Bio-Orangensaft pürieren. Frühjahrskur als Muntermacher!

Brotaufstrich Eine kleine Handvoll Wiesenkresse (je nach Geschmack eventuell auch weniger) und eine kleine Zwiebel fein hacken. Beides unter 125g Bio-Quark rühren, etwas Bio-Sahne dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Natürlich können Sie auch mit einer Mischung verschiedenster Kräuter experimentieren.

Deko Die essbaren Blüten eignen sich auch zur Dekoration von Speisen.

Die gemachten Angaben können nicht den Arzt ersetzen. LA’BIO! übernimmt keine Haftung für eventuelle Nachteile und Schäden, die aus den hier gemachten praktischen Hinweisen resultieren.