LA’BIO! ®


Auf der Suche?

Nutzen Sie unsere umfangreiche Suchfunktion.

Der La'Bio Händler in Ihrer Nähe:

LA'BIO!
14231192
Nektarpflanze

Knackige Frische selber ernten:

Pflücksalat-Mix

Pflücksalat ist eine Variante des Gartensalates. Im Gegensatz zum Kopfsalat bildet er keinen Kopf aus, sondern lose Blattrosetten.

Kultur

Pflücksalat wird ähnlich wie der Kopfsalat kultiviert. Sonniger bis halbschattiger Standort. Gleichmäßig feucht. Im Winter auch an einem sonnigen Fenster in einem kühlen Raum. Geerntet werden immer die untersten, ältesten Blätter. Immer genügend junge Herzblätter stehen lassen um ein weiterwachsen der Pflanze nicht zu gefährden. So ist eine mehrfache Ernte möglich.
Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 8 Wochen 100 Gramm ( = etwa 4 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.
Überwinterung: Fallen die Nachtemperaturen dauerhaft unter 2°C gehört die Pflanze ins Haus. Drinnen möglichst in einem kühlen Raum (15 bis 18°C ideal) an einem hellen Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten. Regelmäßig Ernten. Da es sich um eine einjährige Pflanze handelt, stirbt sie trotz bester Pflege irgendwann einmal ab.

  • • Sonne
  • • Halbschatten
  • Höhe in cm: 40

Verwendung

Die auch optisch interessanten Blätter eignen sich als Garnitur, im Smoothie und Salat, auf Brot und Burger oder nur so als Rohkost mit Dipp.

  • • Smoothie
  • • Pizza
  • • Salate

Inhaltsstoffe

Bitterstoff Lactucerol. Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Vitamin A, B1, B2, und B6 sowie Vitamin C und Folsäure

Wirkung

Die Wirkung wird als erweichend, krampflösend, harntreibend, den Schlaf fördernd und sedativ beschrieben.

  • • Appetitanregend
  • • Krampflösend
  • • Harntreibend
  • • Beruhigend

Konservierung

Nur frisch verzehren!

Wer hätte das gedacht...

3000 Jahre bereits essen die Menschen Salat. In der griechischen Mythologie war er eine der Speise der Götter und als solche der Göttin Aphrodite geweiht.

Hexenwissen

Warme Vorspeise Dazu die Salatblätter nur ganz kurz in Pflanzenöl schwenken, keinesfalls aber gar kochen.

Deko Auf dem Buffet, der Käse-, Wurst- oder Vorsperisenplatte - Salatblätter eignen sich hervorragend als Dekoration oder "Unterlage" für andere kalte Speisen.

Untereinander Salat kann man als gesunden Geschmacksverstärker auch unter Nudeln, Reis oder Stampfkartoffeln heben. Dazu die Salatblätter waschen und in Streifen schneiden und kurz vor dem Servieren unterheben.

Die gemachten Angaben können nicht den Arzt ersetzen. LA’BIO! übernimmt keine Haftung für eventuelle Nachteile und Schäden, die aus den hier gemachten praktischen Hinweisen resultieren.