LA’BIO! ®


Auf der Suche?

Nutzen Sie unsere umfangreiche Suchfunktion.

Der La'Bio Händler in Ihrer Nähe:

LA'BIO!

Einreiben und wohlfühlen:

Japanische Heilminze / Tigeröl-Minze (Mentha arvensis v. piperascens)

Die original Tigerbalm-Minze. Sie duftet mit Ihrem hohen Mentholgehalt sehr intensiv. Aus dieser Minze wird das bekannte japanische Minzöl hergestellt. Achtung: Aufgrund des Mentholgehaltes nicht bei Kleinkindern anwenden!

Kultur

Mehrjährige, winterharte, krautige Pflanze, für halbschattige bis sonnige Standorte. Zum Schutz vor unerwünschter Ausbreitung sollte eine Rhizomsperre verwendet werden. Alternativ in Kübeln, Töpfen oder Kästen pflanzen. Möglichst komplette Triebspitzen ernten, wobei ein Drittel des Triebes an der Pflanze verbleiben sollte. So treibt die Pflanze immer wieder neu aus.
Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 8 Wochen 100 Gramm ( = etwa 4 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.
Überwinterung: Im Freien: Rückschnitt im Spätherbst etwa fünf Zentimeter über Bodenhöhe. Im Beet bei strengen Frösten und fehlender Schneedecke Schutz der Pflanze mit Laub und Reisig oder Gartenvlies. Vor allem Gefäße müssen dann komplett mit speziellen Winterschutzmatten einpackt werden. Frostfreie Tage sollte man nutzen, um die Pflanzen zu gießen. Die meisten Pflanzen erfrieren nicht, sie vertrocknen. Drinnen in einem kühlen Raum an einem hellen Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten.

  • • Sonne
  • • Halbschatten
  • • Winterhart
  • • Mehrjährig
  • Höhe in cm: 40

Verwendung

Zu Fleisch- und Gemüsegerichten, Soßen, Süßspeisen, Obstsalate, Marmeladen.

  • • Fleisch
  • • Suppe
  • • Gemüse
  • • Salate
  • • Sauce
  • • Süßspeisen
  • • Badezusatz
  • • Kräuter- / Würzöl
  • • Essig
  • • Tee
  • • Kräuterlikör

Inhaltsstoffe

Hoher Mentholgehalt, ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide und Bitterstoffe

Wirkung

Erfrischend, kühlend, schmerzlindernd, entspannend, entzündungshemmend, schleimlösend, magenwirksam, verdauungsfördernd.

  • • Krampflösend
  • • Entzündungshemmend
  • • Verdauungsfördernd
  • • Schleimlösend
  • • Antibakteriell
  • • Beruhigend
  • • Nerven stärkend
  • • Kühlend / Fiebersenkend

Konservierung

Man verwendet ausschließlich frische Pflanzenteile.

Wer hätte das gedacht...

Die Japanische Heilminze wird in großem Stil angebaut. Aus dieser Minze wird vor allem das bekannte Heilöl destilliert. Aber auch bei vielen Kosmetikerzeugnissen, Nahrungs- und Genussmitteln sowie bei Likören findet man sie wieder.

Hexenwissen

Magen und Verdauungstee 2 TL frisches Kraut grob hacken und mit 250ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Maximal 3 Tassen pro Tag. Als Kur nicht länger als 3 Wochen am Stück. Er wirkt schmerzstillend bei Magen- und Darmbeschwerden. Er ist krampflösend und hilft ebenfalls bei schlechtem Mundgeruch.

Bei Kopfschmerzen Frische Blätter auf den Schläfen und den Nackenbereich verreiben.

Bei Insektenstichen Frische Blätter auf der Haut verreiben.

Zum Inhalieren bei Erkältung 2-3 EL frisches, grob gehacktes Kraut in einen Topf oder Schale mit einem Liter siedendes Wasser geben. Den Topf / die Schale mit einem Handtuch abdecken. Eine Minute warten und dann den Kopf unter das Handtuch halten und den aufsteigenden Dampf durch Nase und Mund einatmen. Dabei die Augen schließen. Ideal ist auch das Inhalieren mit einem Dampfinhalator mit Mund-Nasen-Aufsatz aus der Apotheke. Hierbei kommt es weniger zu unangenehmen Augenreizungen.

Badezusatz Minzzweige locker in eine Flasche füllen und mit einem kalt gepressten Öl übergießen bis alle grünen Teile bedeckt sind. Verschließen und 3 Wochen in die Sonne stellen. Danach Öl abfiltern und kühl aufbewahren. Verwendung als Badezusatz und zum Einreiben.

Die gemachten Angaben können nicht den Arzt ersetzen. LA’BIO! übernimmt keine Haftung für eventuelle Nachteile und Schäden, die aus den hier gemachten praktischen Hinweisen resultieren.