LA’BIO! ®


Auf der Suche?

Nutzen Sie unsere umfangreiche Suchfunktion.

Der La'Bio Händler in Ihrer Nähe:

LA'BIO!
estragon
Nektarpflanze

Wichtig für Abergläubische: Hält Drachen fern:

Estragon (Tagetes lucida "Winter Estragon")

Diese, auch als Winter-Estragon bezeichnete Sorte besitzt einen intensiv anisartigen Estragon-Geschmack. Verwendet werden die Blätter. Langes Erhitzen schadet dem Aroma.

Kultur

Sonnig und warm, mehrjährig aber nicht winterhart. Ab Herbst an einem sonnigen Fenster. Möglichst komplette Triebspitzen ernten, wobei ein Drittel des Triebes an der Pflanze verbleiben sollte. So treibt die Pflanze immer wieder neu aus.
Düngung: Im Freien und Gewächshaus empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „Outdoor & Gewächshaus“. Düngung von März bis September alle 8 Wochen 100 Gramm ( = etwa 4 Handvoll) pro Quadratmeter oder bei Gefäßen die gleiche Menge pro 10 Liter Erdvolumen. Für Drinnen empfehlen wir den LA´BiO! Kräuter- & Gemüsedünger „In & Outdoor“. Düngung in der Hauptwachstumszeit wöchentlich. Im Winter die Abstände auf zwei bis drei Wochen erhöhen.
Überwinterung: Fallen die Nachtemperaturen dauerhaft unter 5°C gehört die Pflanze ins Haus. Drinnen möglichst in einem kühlen Raum (15 bis 18°C ideal) an einem hellen Fenster (möglichst Südseite) stellen und nur mäßig feucht halten. Regelmäßiges Ernten der Triebspitzen verbessert die Verzweigung.

  • • Sonne
  • • Halbschatten
  • • Mehrjährig
  • Höhe in cm: 40

Verwendung

Der würzig anisartig erfrischende Geschmack findet besonders bei feinen Soßen (Sauce Béarnaise) und in Kombination mit gutem Balsamicoessig und Olivenöl Verwendung. Des weiteren gehört Estragon in Marinaden und an Geflügel.

  • • Fleisch
  • • Fisch
  • • Geflügel
  • • Gemüse
  • • Salate
  • • Sauce
  • • Kräuterbutter / Dipp
  • • Marinade
  • • Kräuter- / Würzöl
  • • Essig
  • • Kräuterwein
  • • Kräuterlikör

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide, Kalium

Wirkung

Appetitanregend, Magensaft- und Gallenfluss fördernd, harntreibend.

  • • Appetitanregend
  • • Verdauungsfördernd
  • • Harntreibend

Konservierung

Trocknen der Blätter und Triebspitzen im luftigen Schatten. Aufbewahren im dunklen Glasgefäß. Möglich ist auch das Einfrieren. Das Aroma nimmt mit der Lagerung ab.

Wer hätte das gedacht...

Den Namen Estragon leitet man ab vom griechischen drákoon oder lateinischen draco, Drache oder Schlange ab. Im Mittelalter schrieb man ihm schützende Wirkung gegen derlei Untiere zu; ein Büschel Estragon am Körper getragen sollte vor Schlangenbiss schützen.

Hexenwissen

Estragon-Butter In einer Pfanne oder einem Topf 100g Butter zerlassen. In der Zwischenzeit mehrere Estragontriebe fein hacken und hinzugeben. Nach Geschmack kann man auch noch 2 EL Kapern untermischen. Zum Schluss mit Salz, Worcestersoße und Zitronensaft abschmecken und abkühlen lassen. Passt hervorragend zu Fisch und Geflügel.

Estragon-Schaum In einem Topf oder einer Pfanne 1 Glas Weißwein mit 2 Estragonzweigen, einem Lorbeerblatt und ein paar Pfefferkörnern kräftig einreduzieren lassen. Sahne hinzugeben, nochmals aufkochen und reduzieren. Etwas abkühlen lassen und mit einem Eigelb aufschäumen.

Salatdressing 1 TL fein zerhacktes Kraut mit 2 EL Olivenöl und 4 EL Sonnenblumenöl vermischen. Mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Tipp: Immer etwas mehr zubereiten und in einem verschließbarem Glas im Kühlschrank lagern. Vor der Verwendung gut schütteln.

Estragon-Essig Estragon grob zerhackt locker in eine Flasche füllen und mit Weinessig übergießen bis alle grünen Teile bedeckt sind. Verschließen und 3 Wochen in der Küche aufstellen. Danach abfiltern, bis zum Sieden in einem Topf erhitzen (nicht kochen) und anschließend kühl aufbewahren.

Tee 1 TL grob gehacktes, frisches Kraut mit 250ml kochendem Wasser übergießen. Nach 10 Minuten abseihen. Vor dem Essen zur Magenanregung.

Longdrinks Blättchen in Eiswürfel eingefroren ergeben einen interessanten Geschmack in kalten Longdrinks - mit oder ohne Alkohol.

Estragon-Tinktur 20g Estragon mit 100ml 60%igem Alkohol ansetzen und 8 Tage stehen lassen. Danach in dunkle Flaschen füllen. 20 bis 30 Tropfen in etwas Wasser nach der Mahlzeit zur Verdauungsförderung.

Die gemachten Angaben können nicht den Arzt ersetzen. LA’BIO! übernimmt keine Haftung für eventuelle Nachteile und Schäden, die aus den hier gemachten praktischen Hinweisen resultieren.