LA’BIO! ®


Auf der Suche?

Nutzen Sie unsere umfangreiche Suchfunktion.

Der La'Bio Händler in Ihrer Nähe:

LA'BIO!
bananenminze
Nektarpflanze

Bananenminze (Mentha arvensis)

Erstaunlich guter Bananengeruch und Geschmack.

Kultur

Mehrjährige, winterharte, krautige Pflanze, für halbschattige bis sonnige Standorte, die sich auch über unterirdische Ausläufer verbreitet. Zum Schutz vor unerwünschter Ausbreitung sollte unbedingt eine Rhizomsperre verwendet werden.

Verwendung

Die Bananenminze lässt sich wunderbar in der Küche einsetzten. Zum Beispiel: in Desserts, Obstsalat, Getränke (vor allem Bananenmilch) oder in Teemischungen.

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide und Bitterstoffe

Wirkung

Krampflösende, kühlende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung. Belebt das Herz und beruhigt das Gehirn. Desweiteren schleimlösend, nervenstärkend und keimtötend.

Konservierung

Zweige abschneiden und in einer flachen Schicht an einem luftigen schattigen Ort trocknen. Die getrockneten Zweige in einem dunklen verschraubbaren Gefäß aufbewahren.

Hexenwissen

Badezusatz und Würzöl: Minzzweige locker in eine Flasche füllen und mit einem kalt gepressten Öl übergießen bis alle grünen Teile bedeckt sind. Verschließen und 3 Wochen in die Sonne stellen. Danach Öl abfiltern und kühl aufbewahren. Verwendung als Badezusatz, zum Einreiben aber auch als Würze zu Fleisch, Reisgerichte und Salatmarinaden. Tee: Ein Esslöffel frisches Kraut mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Maximal drei Tassen pro Tag. Als Kur nicht länger als drei Wochen am Stück. Er wirkt schmerzstillend bei Magen- und Darmbeschwerden. Er ist krampflösend und hilft bei schlechtem Mundgeruch. Kindertee: 10 Blatt frische Minze waschen. Minzblätter zusammen mit 3 Hibikusblüten, 3 Teelöffel getrocknete Hagebutten, 3 Teelöffel Himbeerblätter und 3 Teelöffel Brombeerblätter in einen Teebeutel geben und in eine Kanne hängen. Das ganze mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen. Nach 5 Minuten den Beutel entfernen und mit einem Teelöffel Honig süßen. Für Kindertee immer Fruchtminzen nehmen, diese haben einen niedrigen Mentholgehalt. Marrokanischer Tee: 1 Liter Wasser aufkochen. 1 Esslöffel Chinesischer grüner Tee (Gunpowder) in eine Kanne geben und mit etwas heißem Wasser übergießen. Diese Mischung ca. eine halbe Minute ziehen lassen und danach das Wasser abschütten. Die Teeblätter verbleiben in der Kanne. Nun gibt man eine Hand voll frischer Minzblätter und 100g Zucker hinzu. Abschließend mit 1 Liter heißem Wasser übergießen, nochmals 3 Minuten aufkochen und anschließend 5 Minuten ziehen lassen. Den Tee aus etwa einem halben Meter Höhe eingießen, damit er im Glas schäumt. Eventuell nach Belieben nachsüßen. Likör: Vier Minzzweige, vier Blätter der Zitronenmelisse und zwei Gewürznelken in eine Flasche oder hohem Einmachglas geben. Alles mit einem Liter Korn (Schnaps) auffüllen. Das Gefäß gut verschließen und 20 Tage an einem warmen Ort ziehen lassen. Dann Zweige herausnehmen und Ansatz abfiltern. Jetzt 250 g Zucker in 150 ml warmen Wasser auflösen und den Ansatz mit der Zuckerwasserlösung süßen. Die Mischung in Flaschen füllen, und lagern. Je länger der Likör gelagert wird, desto harmonischer wird der Geschmack. Milchshake: 125 ml Saft (z.B. frisch gepresster Erdbeer- Bananen oder Orangensaft) in ein Gefäß füllen. Vier Stängel Minze (hier können Sie mit den verschiedenen Minzsorten wild experimentieren) fein hacken und zum Saft geben. Dazu noch drei Eßlöffel Karamelsirup, 250 ml Milch und 100g Naturjoghurt hinzufügen und mit dem Mixer oder Pürierstab aufschäumen. Im Glas mit Minzblättern verzieren. Für Kinder sollte man Minzsorten mit geringem Mentholgehalt wählen (Fruchtminzen). Minz-Gelee: 100 g Minzblätter waschen und mit 250 ml kochendes Wasser übergießen. 15 Minuten ziehen lassen und anschließend die Minzblätter ausdrücken und eventuell den Sud filtern. 500 ml Apfelsaft mit den 250 ml Sud verrühren. Den Saft einer halben Zitrone und Gelierzucker nach Packungsangabe hinzugeben. Alles unter ständigem Rühren 1 Minute sprudelnd kochen lassen. Anschließend in gut gespülte Gläser füllen, gut verschließen und auf dem Kopf gestellt erkalten lassen. Longdrink (Daiquiri): 2 cl Limettensaft, 5 cl Rum, 1,5 EL brauner Rohrzucker, 6 frische Erdbeeren, 4 zerstoßene Eiswürfel und ein Minzzweig im Mixer geben und solange mischen bis ein homogener Drink entsteht. Mit frischen Minzblättchen garnieren. Ayran (orientalisches Erfrischungsgetränk): 500g Joghurt, 500ml eiskaltes Wasser, eine Prise Salz, ein Teelöffel fein gehackte Minzblätter in einer großen Schüssel glattrühren. Mit Eiswürfeln im Glas servieren. Wer es lieber süß mag, tauscht das Salz mit Zucker und einem Spritzer Limettensaft aus. Mojito (Cocktail): Den Saft einer halben Limette in ein Glas geben und mit 1 Esslöffel Puderzucker verrühren. Gestoßenes Eis hinzugeben und 3-4 frische Minzblätter unter das Eis stampfen. Jetzt 1-2 cl. Weißen Rum ins Glas gießen und mit Soda auffüllen. Servieren mit einem frischen Minzzweig. Wirkt erfrischend und verleiht zudem zu einem frischen Atem. Minzsirup: 150 g frische Minzblätter ein wenig klein hacken. Mit 600 ml kochendem Wasser übergießen und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Blätter abfiltern, 375 g Zucker zufügen und bei schwacher Hitze zu einem dickflüssigen Sirup einkochen lassen. In eine Flasche abfüllen und kühl lagern. Ideal zu Speiseeis oder in Longdrinks. Eiskalter Zitronentee: Eine Hand voll Minze-Blätter und zwei Hände voll Zitronenverbene-Blätter mit 1 Liter heißem Wasser aufbrühen, 10 Minuten ziehen lassen. Kräuter absieben und eine Spirale Zitronenschale hineingeben. Verdünnen Sie das ganze zur Hälfte mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser. Nach Geschmack süßen, Eiswürfeln einfüllen, fertig. Minz-Bowle: 50 g Minzblätter fein hacken und mit 4 Likörgläsern Wodka übergießen. Eine Stunde ziehen lassen und die Blätter abseihen. Den aromatisierten Wodka jetzt mit 2 Flaschen Weißwein auffüllen. Mit ca. 50 g Zucker abschmecken (je nach Geschmack und Süße des Weines). Kurz vor dem Servieren mit einer Flasche Sekt auffüllen. Jetzt noch einmal je nach Geschmack mit Zucker oder dem Saft einer frisch gepressten Zitrone verfeinern. Prosst... Kinder-Bowle: 2 Zweige Minze in 1 Liter Apfelsaft über mehrere Stunden ziehen lassen. Hin und wieder die Minzzweige z.B. mit einem Holzlöffel zerdrücken, damit das Aroma der Minze in den Saft übergeht. Danach die Zweige entnehmen, eventuell abseihen und mit 0,7 Liter Mineralwasser auffüllen. Hierzu eignen sich alle Fruchtminzen aufgrund ihres niedrigen Mentholgehaltes. Essig: Kräuteressig sollte immer einige Blättchen frische Minze enthalten.

Die gemachten Angaben können nicht den Arzt ersetzen. LA’BIO! übernimmt keine Haftung für eventuelle Nachteile und Schäden, die aus den hier gemachten praktischen Hinweisen resultieren.