LA’BIO! ®


Auf der Suche?

Nutzen Sie unsere umfangreiche Suchfunktion.

Der La'Bio Händler in Ihrer Nähe:

LA'BIO!
gurke

Gurke (Cucumis Sativus)

Familie

Kürbisgewächse

Standort

Sonniger, warmer und windgeschützter Standort auf Balkon, Terrasse, im Gewächshaus und Beet.

Pflegehinweise

In Gewächshäusern können die Pflanzen bereits ab Anfang April gepflanzt werden. Ins Freie dürfen sie erst nach den Frösten.

Pflanzungen in Gefäßen:

  • Mindestvolumen: 10 Liter
  • Genügend Abzugslöcher am Gefäßboden
  • Unterste Schicht des Gefäßbodens mit größeren Tonscherben füllen
  • Gefäße mit einer guten Bio-Erde bis ca. 2 cm unter den Rand füllen
  • Gurken nicht zu tief einpflanzen
  • Nach dem Einpflanzen mit Algan Wachstumshilfe angießen und der Pflanze mit einer Rankhilfe Halt geben
  • Pflanze regelmäßig locker an die Rankhilfe binden (im Abstand von 10 bis 20 cm)
  • Nach ca. 3 Wochen mit der Nachdüngung starten
  • Häufig und reichlich gießen

Pflanzungen im Beet:

  • Auf tiefgründigen, lockeren Boden achten
  • Nährstoffarme Böden mit Humus (Gartenkompost, Pferdemist oder FulHumin BodenAktivator) und einem Bio-Langzeitdünger, z. B. Azet TomatenDünger, anreichern
  • Gurken nicht zu tief einpflanzen
  • Nach dem Einpflanzen mit Algan Wachstumshilfe angießen und der Pflanze mit einer Rankhilfe Halt geben
  • Pflanze regelmäßig locker an die Rankhilfe binden (im Abstand von 10 bis 20 cm)
  • Nach ca. 3 Wochen mit der Nachdüngung starten
  • Häufig und reichlich gießen

Tipp: Die erste Frucht läßt man prinzipiell in der Blattachsel des 6. Blattes stehen. Aus den darunter liegenden Blattachseln werden alle Früchte und Seitentriebe ausgebrochen. Danach beläßt man pro Blattachsel je eine Frucht (nie 2 Früchte!), entfernt aber alle Seitentriebe. Den Haupttrieb selbst stutzt man nach Erreichen des Endes der Anbindeschnur (Rankhilfe). Lediglich 2 Seitentriebe an der Spitze der Pflanze werden zur weiteren Entwicklung belassen. An ihnen entwickeln sich später die Seitentriebfrüchte. Die beiden Seitentriebe läßt man ungehindert wachsen. Hier werden weder Früchte noch junge Triebe ausgebrochen. Die Ernte erfolgt täglich. Ein zu starker Behang mit erntefähigen Früchten ist dem Wachstum der Pflanzen nicht dienlich.

Inhaltsstoffe

Durch den hohen Gehalt an Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Eiweiß sowie Vitaminen sind Gurken ein sehr gesundes Gemüse. Gurken sind harnsäurelösend und wassertreibend und eignen sich auch zur Diät.

Ernte

Die Ernte erfolgt täglich. Ein zu starker Behang mit erntefähigen Früchten ist dem Wachstum der Pflanzen nicht dienlich.

Pflanzenschutz

Tipp: Ein Insektenhotel an einem sonnigen, wind- und regengeschützten Ort und in der Nähe ihrer Kräuter und Gemüsepflanzen aufhängen. Hier finden eine Reihe von nützlichen Insekten eine Nistmöglichkeit. Die Tierchen kümmern sich um die wichtigsten Schädlinge und die Bestäubung. Sie können auch Nützlinge bestellen, die ganz speziell gegen verschiedene tierische Schädlinge ausgesetzt werden können.

Tierische Schädlinge:

  • Spinnmilben: Neudosan Blattlausfrei
  • Blattläuse: Neudosan Blattlausfrei
  • Weiße Fliege: Neudosan Blattlausfrei

Pilzliche Schädlinge:

  • Echter Mehltau: Netz-Schwefelit® WG oder BioBlatt Mehltaumittel
  • Falscher Mehltau: Cueva® Pilzfrei

Gute Nachbarn

Basilikum, Bohnen, Dill, Kohl, Salat, Sellerie, Erbsen, Zuckermais, Porree, Zwiebeln

Uungünstige Nachbarn

Tomate

Verwendung

Als Salat werden die Gurken in der Regel roh verwendet. Das Schälen der Gurken ist nicht nötig. Besonders bei frischer, junger Ware entfernen sie damit die wertvollsten Pflanzenteile hinsichtlich der Nährstoffe. Salatgurken können geraspelt, in Streifen, Scheiben oder Würfel geschnitten und mit einer Vinaigrette oder einer anderen Salatsauce als Salat zubereitet werden. Auch prima als Schmorgemüse geeignet.

Einlegegurken (Schnellrezept):

Zutaten: 1 kg Einlegegurken (in Scheiben geschnitten), 500 ml Weißweinessig, 700 ml Weißwein, 1,5 Liter Wasser, 2 Lorbeerblätter, 3 Triebe vom Dill (zerteilt), 5 Borretschblätter (zerkleinert), 10 Pfefferkörner, 2 Pepperoni in Würfeln, 50 g Senfkörner, 1 Esslöffel Salz, 3 Esslöffel Zucker, 1 Teelöffel Currypulver. Gurken gut waschen. Der Essig wird mit dem Weißwein und dem Wasser aufgekocht, etwas abkühlen lassen und die Gewürze zugeben. Noch warm über die einzulegenden Gurken gießen. Schüttlen und im Kühlschrank ziehen lassen. Toll für Partys oder zum Belegen von Brötchen.

Gesichtswasser:

Gurkensaft ist ein hervorragendes Gesichtswasser bei Sonnenbrand und empfindlicher Haut. Die Wirkstoffe der Gurke beruhigen die Haut und lassen sie zart und rosig aussehen. Ein haltbares Gurken-Gesichtswasser stellt man wie folgt her: Man füllt eine große verschließbare Flasche mit einem Drittel Gurkensaft mitsamt den Kernen und füllt den Rest mit fünfzigprozentigen Alkohol aus der Apotheke auf. Die Flasche lässt das man etwa 14 Tage an einem warmen Plätzchen stehen. Nach den 14 Tagen wird die Mixtur durch ein Tuch gefiltert und in dunkle, saubere Flaschen gefüllt. Geeignet für jeden Hauttyp.

Gesichtsmaske:

Frische Gurkenscheiben auf die Gesichtshaut legen. Eine viertel bis halbe Stunde soll die Gurke einwirken.

gurke_diamant

Sorte: Einlegegurke „Diamant“

Ertragreich, kernlos, resistent gegen Echten Mehltau und besonders hohe Toleranz gegen den Falschen Mehltau. Leicht glänzende Früchte und eine lange Ernteperiode zeichen dieses Spitzenprodukt aus.

gurke_cucino

Sorte: Minigurke „Picolino“

Eine einzigartige mundgerechte Gurke, die perfekt für die tägliche Brotdose geeignet ist. Schmackhafte, knackige, kleine Früchte die in Mengen eine ganze Saison lang wachsen. Ideal unter Glas, oder an einem geschützten Standort im Freiland.

gurke_akito

Sorte: Schlangengurke „Suyo Long“

Alte Traditionssorte im Gurkenurtyp. Die ungewöhnlichen, gerippten Früchte schmecken leicht süßlich und sind bitterfrei. Eine Empfehlung für alle, die mehr Wert auf Geschmack, als auf hohe Erträge legen.

gurke_marketmore

Sorte: Salatgurke „Corinto“

Eine rustikale Bauerngurke mit ca. 16 – 18 cm langen Früchten von bester Qualität und kräftigem Gurkenaroma. Die Sorte hat einen frühen und lang anhaltenden hohen Ertrag.